CV


Christine Lang ist Autorin und Dramaturgin, Filmemacherin und Kulturwissenschaftlerin. Sie arbeitet, forscht und lehrt in Theorie & Praxis, in Kontexten des Kinos sowie des Theaters.


Seit SS 2017 unterrichtet sie an der Hochschule für Musik und Theater 'Mendelssohn Bartholdy' Leipzig Medienpraxis und Dramaturgie.

Seit WS 2015/16 weitere Lehraufträge an der Filmuniversität Babelsberg, Universität Potsdam, UDK Berlin, FU Berlin, Merz Akademie Stuttgart, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Akademie für bildende Kunst Wien, ifs.

2009-2015 war sie künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF im Fachbereich Dramaturgie und Medienästhetik.

Kontakt
mailto: mailATchristinelangDOTeu

Lehre (Auswahl)


Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF: Vorlesung "Einführung in die Dramaturgie fiktionaler Werke"; Seminar "Dramaturgie postmoderner Filme" (seit WS 2015/16); "Montagelabor: Serielle Formate" (WS 2016/17-SS 2017); "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" (SS 2016-WS 2016/17)


Universität Potsdam, Europäische Medienwissenschaft: Seminar "Dramaturgie als ästhetische Disziplin" (WS 2016/17), Seminar: "Visuelle Dramaturgie im narrativen Film" (SS 2017)


Freie Universität Berlin, Filmwissenschaftliches Seminar: "Das ästhetische Sehen. Filmdramaturgie in Theorie und Praxis" (WS 2016/17)


UDK Berlin: "Dramaturgie fiktionaler Werke" (WS 2016/17)


Merz Akademie Stuttgart: Projektseminar "Procrastination!" (WS 2016/17)


Hochschule für Musik und Theater Mendelssohn Bartholdy, Leipzig: Lehrauftrag Dramaturgie/Medienpraxis (seit SS 2017)